11. August 2017, In Puncto Design - Design, Marketing

Nee schon klar, wir brauchen kein Geld …

Nur noch mal kurz zur Erinnerung: Das, was wir hier so den ganzen Tag lang machen, ist Arbeit. Für Außenstehende sieht es vielleicht nicht immer so aus, weil bei in puncto design viel gelacht wird und wir zwischendurch gerne auch mal vor die Tür gehen, um die Enten am Teich zu besuchen. Doch wir hatten früher schon ausgeführt, dass diese geistigen Lockerungsübungen ein wichtiger und notwendiger Teil des kreativen Prozesses sind.


weiterlesen

27. Juli 2017, In Puncto Design - Arbeitsplatz, Konzentrationstipps

KONZENTRATIONSTIPP NR. 3: LACHEN MACHT DIE BIRNE FREI

Ganz im Ernst: Bei uns wird viel gelacht. Das war schon immer so, obwohl wir erst neulich erfahren haben, wie viel die Wissenschaft bereits über die positiven Wirkungen des Humors herausgefunden hat: Lachen setzt Glückshormone frei, baut Stress ab, stärkt das Immunsystem, verbessert die Sauerstoff-Aufnahme und fördert die geistige Leistungsfähigkeit.


weiterlesen

20. Juli 2017, In Puncto Design - Design, Typografie

Der Schusterjunge ist kein Hurenkind!

Freunde der Political Correctness müssen jetzt ganz tapfer sein. Die folgenden typografischen Satzfehler in gedruckten Texten haben vor langer Zeit ziemlich deftige Namen erhalten, die heute noch gebräuchlich sind. So weiß jeder Grafik-Profi sofort, was gemeint ist – allen anderen möchten wir diese ungezogenen Racker einmal vorstellen:


weiterlesen

13. Juli 2017, In Puncto Design - Design, Typografie

DAS SCHARFE S IST ABER GROẞ GEWORDEN!

Neue Buchstaben gibt es nicht alle Tage, und darum ist es eine kleine Sensation: Seit dem 29. Juni ist das große SZ Bestandteil der amtlichen deutschen Rechtschreibung. Nun könnte man meinen, dass wir mit der bisherigen einigermaßen über die Runden gekommen sind. Das kann man auch so sehen. Man darf nur nicht Oßner, Weiß oder Meißner heißen.


weiterlesen

06. Juli 2017, In Puncto Design - Marketing, Design

Achtung, Corporate-Design-Killer!

Leider ist Corporate Design kein Selbstläufer. Eigentlich verwunderlich, denn bei der heutigen Reizüberflutung ist ein einheitlicher Auftritt bitter nötig, damit sich ein Unternehmen in den Köpfen der Verbraucher etablieren kann. Im Prinzip sehen das alle Beteiligten ein. Doch im Arbeitsalltag rutscht die Corporate-Design-Pflege auf der Prioritätenliste schnell mal einige Plätze nach unten – aus organisatorischen oder allzu menschlichen Gründen. Die fiesesten Corporate-Design-Killer kommen also ganz harmlos daher:


weiterlesen

29. Juni 2017, In Puncto Design - Marketing, Design

MAXIMAL MINIMIEREN!

Unsere Aufmerksamkeit ist eine verwöhnte kleine Zicke. Sie beschäftigt sich nur mit dem, was ihr gerade interessant erscheint und straft den Rest mit Ignoranz. Darum raten wir von in puncto design – wieder einmal – dringend zum Verzicht auf alles Unnötige in der Werbung, womit sowohl Texte als auch grafische Elemente gemeint sind. Denn schließlich soll der Betrachter nicht gedanklich abschalten.


weiterlesen

22. Juni 2017, In Puncto Design - Konzentrationstipps, Arbeitsplatz

Konzentrationstipp 2: Etwas Bewegung für die Birne Bitte!

Wir könnten jetzt auf die Studie im Wissenschaftsjournal Archives of Pediatrics & Adolescent Medicine verweisen, die einen positiven Zusammenhang zwischen körperlicher Aktivität und akademischem Erfolg bei Kindern nachweist. Oder auf die Untersuchung in der Zeitschrift Psychological Science, nach der schon ein Spaziergang in der Natur nachweislich die mentale Leistungsfähigkeit steigert. Stattdessen greifen wir einfach auf die Erfahrungen des in puncto design-Teams zurück und sagen: Bewegung ist gut für unsere Konzentration.


weiterlesen

08. Juni 2017, In Puncto Design - Marketing, Design

Corporate Identity ist wichtig, macht aber Arbeit

Die besten Ideen entstehen oft in schwierigen Zeiten. Als die Wirtschaft in den 70er und 80er Jahren von diversen Krisen gebeutelt und von der beginnenden Globalisierung herausgefordert wurde, suchten große Unternehmen nach einem Weg, sich unverwechselbar zu machen. Der Gedanke: Die Kunden sollten nicht nur mit den Produkten an eine Marke gebunden werden. So entwickelten schlaue Köpfe die Strategie, ein einheitliches Firmenbild zu erzeugen. Mit Corporate Identity-Richtlinien, die eine Firma auf sämtlichen Kommunikationskanälen einzigartig erscheinen lassen.


weiterlesen